6.Volksbank Oberberg Lauf mit neuem Teilnehmerrekord

 

Rekordteilnahme bei den Staffeln, volle Hütte am Hammerhaus in Dieringhausen

 

Nicht viel kann das erfahrene und krisenerprobte Organisationsteam rund um Eckhard Hauer und Klaus Walter Misere aus der Ruhe bringen. Jedoch die Unwetter und Wolkenbrüche am Morgen, sowie die Vorhersage für diesen 8. Juni 2018 sorgten dann doch für einiges Unbehagen. Was tun, wenn über 500 Menschen im Stadion sein werden und ein Gewitter oder Unwetter aufzieht. Quälende Stunden bis zum Start des Bambini Wettbewerbes um 18 Uhr.

 

Als das Wetter dann tatsächlich den kompletten Abend hielt, merkte Mitorganisator Dieter König an, “das der Wettergott wohl noch ein schlechtes Gewissen wegen dem Sturm Frederike im Januar habe, aufgrund dessen man bereits den Crosslauf Meerhardt Extreme absagen musste“. Am Ende freute sich das gesamte TSV Team über eine neue Rekordteilnahme mit 354 Läuferinnen und Läufern.

 

So schickten Uli Lorenzen gemeinsam mit Sponsor Markus Cramer, insgesamt 44 Bambinis auf die 2 Stadionrunden. In die  Siegerlisten durften nach einem tollen Lauf vor  tosenden Zuschauern Noemi Zanto von der Regenbogenschule Dieringhausen  und Timofey Klyuev vom Tus Köln rrh. 1874 Schaffrath vom eintragen. Viele Pokale und tolle Urkunden waren Lohn für die Mühe.

 

Ein besonderes Highlight war ein Rennen von drei behinderten Rollstuhlfahrern. Vor begeistertem Publikum absolvierten die Sportler der Hugo Kückelhaus Schule ihre Runden im Stadion. Lehrerin Monika Güdelhöfer gab dem Publikum viele Informationen zu diesem Sport.

 

Der 3 KM Lauf wurde vom Ehrengast  Fabienne Schöning gestartet. Gemeinsam mit Uli Lorenzen schickte die Jungolympionikin  73 Jugendlichen auf die Strecke. Bei den Schülern- und Jugendlichen setzte sich Colin Riss VFL Engelskirchen vor Max Liesenberg vom Städt. Lindengymnasium  und  Fabian Schreer /LG Gummersbach durch. Bei den Mädchen macht  Madlen Behrends vom  TSV Dieringhausen das Triple perfekt und holte sich den dritten Sieg in Folge. Platz Zwei und Drei gingen an Victoria Voss und Sarah Stöcker von der LG Gummersbach. Besonders zu erwähnen, dass die Mannschaftswertung der Mädchen an die Grundschule Regenbogenschule Dieringhausen ging. Die "drei Küken" distanzierten die Mannschaften der weiterbildenden Schulen. Das macht Lust auf mehr!

 

Besonders erfreulich der gute Zuspruch der Schulen. Die Regenbogenschule Dieringhausen, die Realschule Hepel, sowie das Städt. Lindengymnasium stellten einen großen Teil der Starter. Der große Wanderpokal des Hauptsponsors für die teilnehmerstärkste Mannschaft zum dritten Mal in Folge an die Realschule Gummersbach Hepel. Für die Sportklassen der Gummersbacher Realschule wurde der Volksbanklauf kurzerhand zum Pflichtprogramm erklärt. So brachte man jede Menge Jugendliche an den Start. Auch beim  städtischen Lindengymnasium scheint der Volksbank Lauf mittlerweile Kult zu sein. Viele Staffelteilnehmer und Einzelstarter belegen dies. Kreisweit kommen die Schüler nach Dieringhausen. So nahmen Staffeln der Gesamtschule Marienheide, des Dietrich – Bonhoeffer- Gymnasium und der TOB in Wiehl an den Wettbewerben teil.

 

Beim 10 KM Hauptlauf, der von Volksbank Vertreter Herr Michael Krause gemeinsam mit Klaus Walter Misere gestartet wurde, holte sich Richard Glatz die Krone zurück. Nachdem er im Jahr 2017 knapp geschlagen Zweiter war, ließ er 2018 nichts anbrennen und sicherte sich in souveräner Manier Platz eins vor Andreas Matschurek / VFL Engelskirchen  und  Daniel Grosu.

 

Die Damenwertung ging an Alexandra Rieger / Natur und Sport vor Ina Andriev -Syrek und  Eva Prange / beide VFL Engelskirchen.

 

Den Mannschaftstitel bei den Männern holte sich „traditionell“ die LG Gummersbach. Richard Glatz, Steffen Voß und Christoph Niemann waren das Maß der Dinge. Bei den Damen gingen die Pokale nach Engelskirchen. Eva Prange, Conny Schreer  und Ellen Wagner waren schnellstes Damenteam.

 

Die Sieger des Fun Run, bei dem sich die Teilnehmer unterwegs entscheiden können welche Distanz sie laufen hießen bei 3,9 KM Barbara Löbbert  und  Thomas Bückemeyer , bei 6,9KM Alisa Malitz und Karsten Keunecke, sowie über die volle Distanz Kerstin Stöcker und Gunnar Fillep.

 

Bei den Staffeln konnte der Veranstalter eine weitere Steigerung der Teilnehmer verbuchen. Das war auch das erklärte Ziel. Mit dem Konzept der Veranstaltung setzt man verstärkt auf die Event-Schiene. Fun und Spaß, sowie der Teamgedanke scheinen bei den vielen teilnehmenden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gut anzukommen. So konnte man mit 50 Staffeln sehr zufrieden sein. Schnellste der 50 Staffeln war das Team des Edeka Markt Szepanski mit Karl und Michael Szepanski, sowie Fabian Schreer. Sehr erfreut zeigte sich die Dorfgemeinschaft Herreshagen mit Dominique Rocheteau, Norbert Wolf und Sinah Wolf als sie den Sonderpreis für die schnellste Dorfgemeinschaftsstaffel bekamen. Ein Kochkurs für 14 Personen bei der Aggerenergie wird für kulinarische Hochgenüsse in Herreshagen sorgen. Drei Eintrittskarten zum Besuch eines Heimspiels eines Fußballbundesligisten gingen an die schnellste Schulstaffel, die in diesem Jahr von der Gesamtschule Marienheide gestellt wurde.

 

Weitere Fußballbundesliga - Eintrittskarten  sowie Tickest für den VFL Gummersbach, die unter den Schulen verlost wurden, sorgte für viele zufriedene Gesichter bei Schülern und Lehrern.

 

Einen Service der besonderen Art bietet schon seit Jahren Andrea Pütz an. Mit ihrem Team von der Physiotherapie Praxis Pütz, bietet sie kostenlose Massage nach den Wettbewerben an. Das Team hatte im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun. Orga Chef Klaus Walter Misere betonte bei seiner gelungenen Moderation, dass es nicht alltäglich sei so einen  Service anzubieten. Deshalb einen besonderen Dank des Veranstalters an Andrea und ihr Team.

 

In diesem Atemzug sind natürlich alle Sponsoren gemeint, die in vielfältiger Weise dazu beitragen, diese Veranstaltung durchführen zu können. Ganz vorne die Volksbank Oberberg, die Allianz Versicherung Cramer & Herling, die Bäckerei Pütz, Pokale Stoffel, Fusskraft Oberberg  und viele weitere.

 

So beendete Dieter König die Veranstaltung mit der Verabschiedung der Teilnehmer, dem Dank an die Sponsoren und das unermüdliche Helferteam des TSV Dieringhausen. Ein besonderer Dank an die Feuerwehren Brunohl und Hunstig, die die Streckensperrung durchführen. Es hat alles reibungslos geklappt.